Angebote zu "Trompeten" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Theatralisches Musenfest | Michaelsteiner Silve...
16,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Liebe Besucherinnen und Besucher,Corona hat uns alle überrascht - und auch im Kloster Michaelstein ist viel Ruhe eingekehrt. Zu viel Ruhe, nach meinem Geschmack. Denn schließlich ist Michaelstein eine Musikakademie und ein Ort für Konzerte! So schnell wie möglich möchten wir wieder Kurse durchführen, Konzertbesucher begrüßen und Ihnen (und uns!) mit Musik Freude bereiten. Aber jetzt ist es gerade schwierig, Vorhersagen zu treffen, wann das wieder sein kann.Daher bitte ich Sie, uns auf www.kloster-michaelstein.de zu besuchen oder lassen Sie sich per Mail informieren, wann wir in Michaelstein die Arbeit wieder aufnehmen: musikakademie@kulturstiftung-st.deBis dahin: Bleiben Sie gesund!Peter GrunwaldDirektor Kloster MichaelsteinKulturstiftung Sachsen-Anhalt===================Feiern Sie mit August dem Starken, mit seinen Mätressen und Musikern ein theatralisches Musenfest. Aurora von Königsmarck tritt höchstpersönlich auf. Da tanzen die Musen und Masken! Kapellmeister Schmidt holt die neuesten Hits aus seinen ?Jahreszeiten? aus der Tasche und legt schwungvolle Tänze von Lully und Campra auf die Notenpulte. Schmetternde Trompeten künden vom barocken Prunk, selten zu hörende liebliche Klänge verzaubern mit filigranen Ornamenten ? ähnlich der Schmuckstücke aus Elfenbein und Diamanten im Grünen Gewölbe. Und schon hebt Konzertmeister Pisendel den Geigenbogen und verführt Sie am Ende des Jahres in eine andere Welt ?Julla von Landsberg ? SopranMareike Greb ? Sprecherin und TänzerinTelemannisches Collegium MichaelsteinVioline und Leitung: Anne Schumann

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Theatralisches Musenfest | Michaelsteiner Silve...
16,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Liebe Besucherinnen und Besucher,Corona hat uns alle überrascht - und auch im Kloster Michaelstein ist viel Ruhe eingekehrt. Zu viel Ruhe, nach meinem Geschmack. Denn schließlich ist Michaelstein eine Musikakademie und ein Ort für Konzerte! So schnell wie möglich möchten wir wieder Kurse durchführen, Konzertbesucher begrüßen und Ihnen (und uns!) mit Musik Freude bereiten. Aber jetzt ist es gerade schwierig, Vorhersagen zu treffen, wann das wieder sein kann.Daher bitte ich Sie, uns auf www.kloster-michaelstein.de zu besuchen oder lassen Sie sich per Mail informieren, wann wir in Michaelstein die Arbeit wieder aufnehmen: musikakademie@kulturstiftung-st.deBis dahin: Bleiben Sie gesund!Peter GrunwaldDirektor Kloster MichaelsteinKulturstiftung Sachsen-Anhalt===================Feiern Sie mit August dem Starken, mit seinen Mätressen und Musikern ein theatralisches Musenfest. Aurora von Königsmarck tritt höchstpersönlich auf. Da tanzen die Musen und Masken! Kapellmeister Schmidt holt die neuesten Hits aus seinen ?Jahreszeiten? aus der Tasche und legt schwungvolle Tänze von Lully und Campra auf die Notenpulte. Schmetternde Trompeten künden vom barocken Prunk, selten zu hörende liebliche Klänge verzaubern mit filigranen Ornamenten ? ähnlich der Schmuckstücke aus Elfenbein und Diamanten im Grünen Gewölbe. Und schon hebt Konzertmeister Pisendel den Geigenbogen und verführt Sie am Ende des Jahres in eine andere Welt ?Julla von Landsberg ? SopranMareike Greb ? Sprecherin und TänzerinTelemannisches Collegium MichaelsteinVioline und Leitung: Anne Schumann

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Vöhringer Musikantenexpress - mit Saso Avsenik
24,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Akkordeon-Club Vöhringen präsentiert gemeinsam mit der Stadt Vöhringen und Herrn Bürgermeister Karl Janson als Schirmherr sowie dem Hauptsponsor - Fa. Medina Pflege daheim in Vöhringen - den fünften ?Vöhringer Musikanten-Express? am Sonntag, 05. April 2020 ab 16 Uhr im Kulturzentrum ?Wolfgang-Eychmüller-Haus? Vöhringen an der Iller. Nach dem sensationellen Erfolg 2017 gibt es ein Wiedersehen mit Saso Avsenik und seine Oberkrainer ? Saso Avsenik ist der Enkel von Slavko Avsenik, eine Legende der Volksmusik, Erfinder des unverwechselbaren Oberkrainer-Musikstils und Komponist des berühmten Trompeten-Echos. Im Jahr 2009 schlug er mit seiner Gruppe ein neues Kapitel der Oberkrainer Musik auf, als es sich entschied, in die Fußstapfen seines berühmten Großvaters zu treten. Jung, Sympathisch und gut gelaunt präsentieren sich die sieben Musikanten, die in einer typischen Oberkrainer Besetzung spielen: Mit Akkordeon, Klarinette, Trompete, Bass, Gitarre und natürlich mit ihrem Gesang haben sie die Herzen der Volksmusik-Fans im Sturm erobert. Diese junge Band bringt frischen Wind in die Welt der Volksmusik. Ihre Konzerte sind jedes Mal ein unterhaltsames Fest der guten Laune, vollgepackt mit schönen Melodien und flotten Rhythmen. Rene Cresnar mit Freunden ? Jung, frisch und viel Musik im Blut! Der junge Harmonika-Spieler Rene Cresnar aus Slowenien ist ein außergewöhnliches musikalisches Talent. Bereits mit 12 Jahren war er Landesmeister und komponierte sein erstes Lied. Bei internationalen Wettbewerben hat er schon vielmals die goldene Plakette in Gold erhalten. 2019 absolvierte er am Konservatorium für Musik und Ballett in Maribor seine Matura mit großem Erfolg und studiert derzeit Musikpädagogik. Unterstützt wird er von seinen Freunden Jure Vucic am Baß und Luka Knez auf der Gitarre. Hubi Aschenbrücker ? Conferencier der Extraklasse ! Schwungvoller Moderator, mitreißender Humorist und exzellenter Parodist. Unvergleichlich sind seine Parodien als Franc Kosir. Seit drei Generationen begleitet Hubi die weltbekannte Oberkrainer-Familie Avsenik. Von jeder verkauften Eintrittskarte gehen 1 ? als Spende an die Kartei der Not, dem Hilfswerk der Augsburger Allgemeinen Zeitung, der Allgäuer Zeitung und deren Heimatzeitungen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Haindling - Sommerkonzert
57,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Veranstaltung wurde vom 27.05.2020 auf den 10.11.2020 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. WELTMUSIK AUS BAYERN. HAINDLING, die Kultband aus Bayern, ist mit ihrem unverwechselbaren Klang wohl das außergewöhnlichste Musikereignis, das Bayern zu bieten hat. Am 27. Dezember 2019 feiert Hans-Jürgen Buchner alias HAINDLING seinen 75. Geburtstag und damit ist klar: Die Sommerkonzert-Tour 2020 steht im Zeichen dieses Jubiläums. ?Die Liebe zur Musik ist mein Lebenselixier und ich habe viel Freude mit meiner Band HAINDLING weitere Konzerte zu spielen!? stellt Buchner fest, der seit jeher ein Wanderer zwischen den Welten, ein Querdenker und Naturschützer ist. HAINDLING kultiviert seit mehr als 38 Jahren einen Musikstil, der geprägt ist von einer wilden Mixtur aus exotischen Klängen und unterschiedlichsten ? auch bayrischen Einflüssen ? immer mit der unverkennbaren Handschrift Buchners. Die HAINDLING-Band, das sind Hans-Jürgen Buchner, Michael Braun, Peter Enderlein, Reinhold Hoffmann, Michael Ruff und Wolfgang Gleixner ? allesamt Multi-Instrumentalisten und Meister ihres Faches. Schon vor Konzertbeginn lässt das Instrumentarium auf der Bühne erahnen, welch eine musikalische Vielfalt den Konzertabend bestimmt: Alphörner, Saxophone, Trompeten, afrikanische Trommeln, Tuba, selbstgebaute Klanghölzer, um nur einige der zahlreichen Instrumente zu nennen, werden von den vielseitig begabten Musikern virtuos gespielt. Wo immer es geht, variiert HAINDLING die Rhythmen und schafft stets wechselnde Stimmungen.Als Hans-Jürgen Buchner mit 38 Jahren anfing, die Musik mehr und mehr zu seinem Beruf zu machen, hatte er bereits eine erfolgreiche Karriere hinter sich: Der Keramikmeister war anerkannter Kunsthandwerker, der zusammen mit seiner damaligen Lebensgefährtin und heutigen Ehefrau Ulrike Böglmüller? Buchner zahlreiche Preise erhalten hatte. Musik spielte im Leben des 1944 in Berlin geborenen, aber bereits mit vier Wochen nach Niederbayern umgesiedelten, kreativen Individualisten früh eine besondere Rolle. Gesegnet mit einem guten Gehör spielte er bei der Oma im Wirtshaus am liebsten mit Rasseln, trommelte später bei der örtlichen Feuerwehr. Ab dem 4. bis zum 11. Lebensjahr hatte Hans Jürgen Buchner klassischen Klavierunterricht, seit dem aber spielt er nur noch nach Gehör und bringt sich autodidaktisch sämtliche Blasinstrumente bei. Im Internat leitete er die Schul-Jazzband und beim Bund ? den Kriegsdienst konnte man damals noch nicht verweigern ? die Bataillonskappelle. Hans-Jürgen Buchner hat früh gemerkt, dass er mit der Musik nicht nur sich selbst, sondern auch andere glücklich machen konnte. Auch wenn er beruflich erst mal andere Weg ging.Der Querdenker Buchner wechselt drei Mal das Internat, verzichtete dann auf das Abitur und lernte lieber das Keramikerhandwerk. Mit 21 Jahren absolvierte er seinen Meister und widmete sich fortan der Töpferleidenschaft, für die er u.a. mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet wurde. Sein Geld verdiente er in seiner eigenen Töpferwerkstatt und finanzierte sich damit seine Leidenschaft: das Sammeln, Spielen und Experimentieren mit Instrumenten. Sein eigener Stil war schon immer sein besonderes Merkmal. Hans Jürgen Buchner wollte sich nie anbiedern. Nicht mit seiner Keramik und nicht mit seiner Musik. Lieber engagiert er sich für das, was ihm wichtig ist. Auch beim Thema Umweltschutz.Dank zahlreicher CD-Veröffentlichungen und Musikkompositionen für Filme wie Joseph Vilsmaiers ?Bavaria ? Traumland Bayern? (2012) oder ?Margarete Steiff?, seiner Adaption von Vivaldis ?Vier Jahreszeiten? als Blasmusik für die österreichische ?Polt? TV Produktion, sowie Kompositionen für die Kultserien ?Irgendwie und sowieso?, ?Zur Freiheit? (Paula), ?Der Kaiser von Schexing?, erfreut sich HAINDLING einer großen TV Präsenz. Immer wieder wandert HAINDLING zwischen den musikalischen Welten. Zuletzt auf ARTE, in dessen Auftrag er den Stummfilmklassiker DER OCHSENKRIEG vertonte. Mit unerwarteten Sounds erweckt die Haindling?sche Klangsignatur das Ganghofer-Drama knapp 100 Jahre nach seiner Entstehung zu neuer Wirkmächtigkeit, für die er auf dem Münchner Filmfest (2019) gefeiert wurde: https://www.arte.tv/de/videos/087382-000-A/der-ochsenkrieg Hans-Jürgen Buchner erhielt schon für seine 1. LP den deutschen Schallplattenpreis und im Laufe seines Lebens viel derartige Anerkennung. So verlieh ihm der Bayerische Wissenschafts- und Kunstminister im Jahr 2000 die Auszeichnung ?Pro Meritis Scientiae et Litterarum?, seit 2005 ist er Träger des Bayerischen Verdienstordens, des Bayrischen Kultursonderpreises sowie des Münchner Poetentalers. Immer wieder wurde auch Hans-Jürgen Buchners Engagement im Bereich Natur- und Umweltschutz gewürdigt und er hat mit seinem ?Donaulied? zum Nichtausbau der letzten 70 km frei fliesender Donau maßgeblich beigetragen. Im Dezember 2013 wurde Hans-Jürgen Buchner die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber als Würdigung dieser besonderen Verdienste verliehen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Haindling - Sommerkonzert 2020
47,45 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Weltmusik aus Bayern. HAINDLING, die Kultband aus Bayern, ist mit ihrem unverwechselbaren Klang wohl das außergewöhnlichste Musikereignis, das Bayern zu bieten hat.Am 27. Dezember 2019 feiert Hans-Jürgen Buchner alias HAINDLING seinen 75. Geburtstag und damit ist klar: Die Sommerkonzert-Tour 2020 steht im Zeichen dieses Jubiläums. ?Die Liebe zur Musik ist mein Lebenselixier und ich habe viel Freude mit meiner Band HAINDLING weitere Konzerte zu spielen!? stellt Buchner fest, der seit jeher ein Wanderer zwischen den Welten, ein Querdenker und Naturschützer ist. HAINDLING kultiviert seit mehr als 38 Jahren einen Musikstil, der geprägt ist von einer wilden Mixtur aus exotischen Klängen und unterschiedlichsten ? auch bayrischen Einflüssen ? immer mit der unverkennbaren Handschrift Buchners. Die HAINDLING-Band, das sind Hans-Jürgen Buchner, Michael Braun, Peter Enderlein, Reinhold Hoffmann, Michael Ruff und Wolfgang Gleixner ? allesamt Multi-Instrumentalisten und Meister ihres Faches. Schon vor Konzertbeginn lässt das Instrumentarium auf der Bühne erahnen, welch eine musikalische Vielfalt den Konzertabend bestimmt: Alphörner, Saxophone, Trompeten, afrikanische Trommeln, Tuba, selbstgebaute Klanghölzer, um nur einige der zahlreichen Instrumente zu nennen, werden von den vielseitig begabten Musikern virtuos gespielt. Wo immer es geht, variiert HAINDLING die Rhythmen und schafft stets wechselnde Stimmungen.Als Hans-Jürgen Buchner mit 38 Jahren anfing, die Musik mehr und mehr zu seinem Beruf zu machen, hatte er bereits eine erfolgreiche Karriere hinter sich: Der Keramikmeister war anerkannter Kunsthandwerker, der zusammen mit seiner damaligen Lebensgefährtin und heutigen Ehefrau Ulrike Böglmüller? Buchner zahlreiche Preise erhalten hatte. Musik spielte im Leben des 1944 in Berlin geborenen, aber bereits mit vier Wochen nach Niederbayern umgesiedelten, kreativen Individualisten früh eine besondere Rolle. Gesegnet mit einem guten Gehör spielte er bei der Oma im Wirtshaus am liebsten mit Rasseln, trommelte später bei der örtlichen Feuerwehr. Ab dem 4. bis zum 11. Lebensjahr hatte Hans Jürgen Buchner klassischen Klavierunterricht, seit dem aber spielt er nur noch nach Gehör und bringt sich autodidaktisch sämtliche Blasinstrumente bei. Im Internat leitete er die Schul-Jazzband und beim Bund ? den Kriegsdienst konnte man damals noch nicht verweigern ? die Bataillonskappelle. Hans-Jürgen Buchner hat früh gemerkt, dass er mit der Musik nicht nur sich selbst, sondern auch andere glücklich machen konnte. Auch wenn er beruflich erst mal andere Weg ging.Der Querdenker Buchner wechselt drei Mal das Internat, verzichtete dann auf das Abitur und lernte lieber das Keramikerhandwerk. Mit 21 Jahren absolvierte er seinen Meister und widmete sich fortan der Töpferleidenschaft, für die er u.a. mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet wurde. Sein Geld verdiente er in seiner eigenen Töpferwerkstatt und finanzierte sich damit seine Leidenschaft: das Sammeln, Spielen und Experimentieren mit Instrumenten. Sein eigener Stil war schon immer sein besonderes Merkmal. Hans Jürgen Buchner wollte sich nie anbiedern. Nicht mit seiner Keramik und nicht mit seiner Musik. Lieber engagiert er sich für das, was ihm wichtig ist. Auch beim Thema Umweltschutz.Dank zahlreicher CD-Veröffentlichungen und Musikkompositionen für Filme wie Joseph Vilsmaiers ?Bavaria ? Traumland Bayern? (2012) oder ?Margarete Steiff?, seiner Adaption von Vivaldis ?Vier Jahreszeiten? als Blasmusik für die österreichische ?Polt? TV Produktion, sowie Kompositionen für die Kultserien ?Irgendwie und sowieso?, ?Zur Freiheit? (Paula), ?Die Rosenheim-Cops? und ?Der Kaiser von Schexing?, erfreut sich HAINDLING einer großen TV Präsenz sowie einer treuen Fan-Gemeinde auch außerhalb des Freistaats. Immer wieder wandert HAINDLING zwischen den musikalischen Welten. Hans-Jürgen Buchner erhielt schon für seine 1. LP den deutschen Schallplattenpreis und im Laufe seines Lebens viel derartige Anerkennung. So verlieh ihm der Bayerische Wissenschafts- und Kunstminister im Jahr 2000 die Auszeichnung ?Pro Meritis Scientiae et Litterarum?, seit 2005 ist er Träger des Bayerischen Verdienstordens, des Bayrischen Kultursonderpreises sowie des Münchner Poetentalers. Immer wieder wurde auch Hans-Jürgen Buchners Engagement im Bereich Natur- und Umweltschutz gewürdigt und er hat mit seinem ?Donaulied? zum Nichtausbau der letzten 70 km frei fliesender Donau maßgeblich beigetragen. Im Dezember 2013 wurde Hans-Jürgen Buchner die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber als Würdigung dieser besonderen Verdienste verliehen.Pressestimmen:?Komponist musikalischer Drahtseilakte über dem Abgrund der Stile und Trends, die er mit weltfremder Selbstverständlichkeit bewältigt.? (Musikmagazin)?Welch ein schönes Gefühl ist es zu wissen, dass es noch echte Musiker gibt, die mit großem Einfühlungsvermögen ihr Publikum begeistern. Wir freuen uns drauf!? (SZ)

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Mini-Ouverture
43,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Tristanklänge einerseits und ein Bossa-Nova-Rhythmus andererseits bilden, stark angeschärft, die Zellen für dieses knapp 3-minütige Stück für 3 Trompeten, 4 Hörner, 3 Posaunen und Tuba. Es wurde 2000 in Detmold uraufgeführt und kann als Fanfare oder Zugabe für Konzerte vielerlei Art dienen. Nur keine Angst vor Neuer Musik!Schwierigkeitsgrad: 4-5

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Hof-Compositeur Bach
9,40 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Auf gute Beziehungen zu Fürsten legte Johann Sebastian Bach höchsten Wert. Ein Drittel seines Berufslebens stand er in fürstlichen Diensten ‒ als Hoforganist und Konzertmeister in Weimar (1708–1717) sowie als Kapellmeister in Köthen (1717–1723). Auch als Leipziger Thomaskantor erhielt er höfische Ehrentitel: 1729 wurde er zum Sachsen-Weissenfelsischen Hofkapellmeister ernannt, 1736 verlieh ihm der Dresdner Hof den Titel „Hof-Compositeur“. In Bachs Biografie spiegelt sich die einzigartige Dichte kleiner Residenzen in Mitteldeutschland. Politisch meist unbedeutend, entfalteten sie Glanz und Pracht auf dem Gebiet der Kultur. Der Musik kam dabei eine wichtige Rolle zu. Bach schuf innovative und virtuose Kompositionen für Feste, Hofgottesdienste, Empfänge oder zur Tafel. Doch wie verlief eine fürstliche Festmusik eigentlich? Wer waren Bachs Auftraggeber und welche Pflichten hatte er zu erfüllen? Die neue Ausstellung im Bach-Museum Leipzig stellt Bachs Kompositionen in den Kontext des höfischen Lebens voller Regeln und Zeremonien. Zu den kostbarsten Exponaten gehören originale Bach-Handschriften der Brandenburgischen Konzerte, der Messe in h-Moll und der erst 2005 vom Bach-Archiv entdeckten Arie „Alles mit Gott und nichts ohn‘ ihn“. Eine Fürstengalerie, Tafelgegenstände und Schriften wie das „Mandat wider das unbefugte Trompeten-Blasen“ führen in die Welt des Hofes ein. Die Ausstellung wird mit dem vorliegenden reich bebilderten Katalog dokumentiert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Hof-Compositeur Bach
8,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Auf gute Beziehungen zu Fürsten legte Johann Sebastian Bach höchsten Wert. Ein Drittel seines Berufslebens stand er in fürstlichen Diensten ‒ als Hoforganist und Konzertmeister in Weimar (1708–1717) sowie als Kapellmeister in Köthen (1717–1723). Auch als Leipziger Thomaskantor erhielt er höfische Ehrentitel: 1729 wurde er zum Sachsen-Weißenfelsischen Hofkapellmeister ernannt, 1736 verlieh ihm der Dresdner Hof den Titel „Hof-Compositeur“. In Bachs Biografie spiegelt sich die einzigartige Dichte kleiner Residenzen in Mitteldeutschland. Politisch meist unbedeutend, entfalteten sie Glanz und Pracht auf dem Gebiet der Kultur. Der Musik kam dabei eine wichtige Rolle zu. Bach schuf innovative und virtuose Kompositionen für Feste, Hofgottesdienste, Empfänge oder zur Tafel. Doch wie verlief eine fürstliche Festmusik eigentlich? Wer waren Bachs Auftraggeber und welche Pflichten hatte er zu erfüllen? Die neue Ausstellung im Bach-Museum Leipzig stellt Bachs Kompositionen in den Kontext des höfischen Lebens voller Regeln und Zeremonien. Zu den kostbarsten Exponaten gehören originale Bach-Handschriften der Brandenburgischen Konzerte, der Messe in h-Moll und der erst 2005 vom Bach-Archiv entdeckten Arie „Alles mit Gott und nichts ohn‘ ihn“. Eine Fürstengalerie, Tafelgegenstände und Schriften wie das „Mandat wider das unbefugte Trompeten-Blasen“ führen in die Welt des Hofes ein. Die Ausstellung wird mit dem vorliegenden reich bebilderten Katalog dokumentiert.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Trumpet & Horn Concertos
18,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Auch wenn einige der hier eingespielten Stücke dem Liebhaber der Musik Telemanns wohl bekannt sein dürften, so wie hier hat er sie ganz bestimmt noch nie gehört! Denn Sigiswald Kuijken und seine Solisten Jean-François und Pierre-Yves Madeuf verzichten hier konsequent auf zwei Kompromisse, die sich als gängige 'historische' Aufführungspraxis etabliert haben, aber im Fall barocker Musik unhistorisch sind: Trompeten mit Grifflöchern und die Stopftechnik der Wiener Klassik beim barocken Horn. Was schon bei ihrer Einspielung der Brandenburgischen Konzerte die Kritik verblüffte, bewährt sich hier auch bei Telemann. Ein echtes barockes Klangerlebnis!

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot