Angebote zu "Giovanni" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Giovanni Battista Sammartini
78,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Giovanni Battista Sammartini ab 78.95 € als Taschenbuch: Die Konzerte. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Tiziano Ferro - TZN 2020
45,40 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mit weltweit über 15 Millionen verkauften Tonträgern zählt Tiziano Ferro zu den erfolgreichsten europäischen Pop-Künstlern. Alle auf sein Debüt folgenden Alben, bis dato, erreichten die Spitze der italienischen Charts. Das bislang erfolgreichste Werk war die letzte Veröffentlichung, eine Kompilation seiner größten Hits, Duette sowie einiger neuer Singles unter dem Titel ?TZN ? The Best of Tiziano Ferro?, das sagenhafte vier Jahre in den italienischen Hitlisten stand und mit insgesamt acht Platin-Schallplatten ausgezeichnet wurde. Am 22. November 2019 erschien nun jüngst sein siebter Longplayer ?Accetto Miracoli?, der größtenteils von US-Starproduzent Timbaland im Studio betreut wurde. Die begleitende erste Single, zugleich der Titeltrack des Albums, enterte direkt die Top 10 der italienischen Charts ? es ist seine mittlerweile 19. Top-10-Single in Italien. Im Anschluss an eine große Arena-Tournee durch Italien wird Tiziano Ferro im nächsten Jahr auch für Konzerte nach Deutschland und in die Schweiz kommen. Zwischen dem 14. November und dem 11. Dezember gastiert er in Zürich, Frankfurt, München und Lausanne.Dass der in Latina geborene und aufgewachsene Tiziano Ferro eine große Karriere als Sänger vor sich haben würde, zeichnete sich erstmals im Alter von 16 Jahren ab, als er Mitglied in einem Gospel-Chor seiner Heimatstadt wurde. Bald schon übernahm er viele Solo-Parts in dem Chor. Es sollte jedoch noch fünf weitere Jahre dauern, bis ihm sein Durchbruch als Solokünstler gelang: Mit seiner 2001 veröffentlichten Debütsingle ?Xdono? gelang ihm prompt ein großer internationaler Sommerhit, der in Italien die Spitze der Charts erreichte und sich in vielen weiteren Ländern in den Top 10 platzierte ? darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Schon diese erste Single wies eine Besonderheit auf, die Tiziano Ferro bis heute konsequent weiterverfolgt hat: er nimmt jeden seiner Songs sowohl in Italienisch als auch in Spanisch auf, von zahlreichen Liedern gibt es darüber hinaus auch französische und englische Versionen. Mit diesem multilingualen Ansatz avancierte er fast unmittelbar zum internationalen Star.Seither reiht sich Erfolg an Erfolg. In Italien platzierte er nicht weniger als 37 Singles in den Charts, insgesamt wurde Tiziano Ferro für seine Singles und Studioalben mit 18 Gold- und 56 Platin-Auszeichnungen geehrt. Neben seiner Vielsprachigkeit ist es vor allem sein besonderer Stil, der ihn international so erfolgreich macht: Zu dem italienischen Cantautore ? vergleichbar mit dem französischen Chanson ? gesellen sich in seiner Musik immer auch spannende Bezüge und Verweise auf die afroamerikanische Musikkultur zwischen RnB, Soul und Hip-Hop. Quasi nebenbei schloss er noch ein Studium der Translationswissenschaften in Mexiko ab, nahm im Duett mit Jamelia die offizielle Hymne der Olympischen Spiele von 2004 in Athen auf, gab Weihnachtskonzerte im Vatikan und eroberte während eines mehrjährigen Aufenthaltes in London auch Großbritannien.Für sein aktuelles siebtes Album wurde nun ein Traum für ihn wahr: ?Accetto Miracoli? nahm er zusammen mit einem seiner größten Einflüsse auf, dem US-Produzenten Timbaland. Diese Platte sollte nach all den bereits erlangten Erfolgen etwas werden, das nach seiner Aussage das ?Frischeste, Ehrlichste und Energetischste ist, das ich je gemacht habe. Es ist geboren aus der Notwendigkeit, mich selbst in Situationen völlig neuer Erfahrungen zu bringen?. Wie brillant diese Platte sich in all seine erfolgreichen Arbeiten der vergangenen 18 Jahre einreiht, wird man im Rahmen seiner Konzerte im Winter 2020 in Zürich, Frankfurt, München und Lausanne erleben können.Fotos: Giovanni Gastel

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Tiziano Ferro - TZN 2020
44,40 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mit weltweit über 15 Millionen verkauften Tonträgern zählt Tiziano Ferro zu den erfolgreichsten europäischen Pop-Künstlern. Alle auf sein Debüt folgenden Alben, bis dato, erreichten die Spitze der italienischen Charts. Das bislang erfolgreichste Werk war die letzte Veröffentlichung, eine Kompilation seiner größten Hits, Duette sowie einiger neuer Singles unter dem Titel ?TZN ? The Best of Tiziano Ferro?, das sagenhafte vier Jahre in den italienischen Hitlisten stand und mit insgesamt acht Platin-Schallplatten ausgezeichnet wurde. Am 22. November 2019 erschien nun jüngst sein siebter Longplayer ?Accetto Miracoli?, der größtenteils von US-Starproduzent Timbaland im Studio betreut wurde. Die begleitende erste Single, zugleich der Titeltrack des Albums, enterte direkt die Top 10 der italienischen Charts ? es ist seine mittlerweile 19. Top-10-Single in Italien. Im Anschluss an eine große Arena-Tournee durch Italien wird Tiziano Ferro im nächsten Jahr auch für Konzerte nach Deutschland und in die Schweiz kommen. Zwischen dem 14. November und dem 11. Dezember gastiert er in Zürich, Frankfurt, München und Lausanne.Dass der in Latina geborene und aufgewachsene Tiziano Ferro eine große Karriere als Sänger vor sich haben würde, zeichnete sich erstmals im Alter von 16 Jahren ab, als er Mitglied in einem Gospel-Chor seiner Heimatstadt wurde. Bald schon übernahm er viele Solo-Parts in dem Chor. Es sollte jedoch noch fünf weitere Jahre dauern, bis ihm sein Durchbruch als Solokünstler gelang: Mit seiner 2001 veröffentlichten Debütsingle ?Xdono? gelang ihm prompt ein großer internationaler Sommerhit, der in Italien die Spitze der Charts erreichte und sich in vielen weiteren Ländern in den Top 10 platzierte ? darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Schon diese erste Single wies eine Besonderheit auf, die Tiziano Ferro bis heute konsequent weiterverfolgt hat: er nimmt jeden seiner Songs sowohl in Italienisch als auch in Spanisch auf, von zahlreichen Liedern gibt es darüber hinaus auch französische und englische Versionen. Mit diesem multilingualen Ansatz avancierte er fast unmittelbar zum internationalen Star.Seither reiht sich Erfolg an Erfolg. In Italien platzierte er nicht weniger als 37 Singles in den Charts, insgesamt wurde Tiziano Ferro für seine Singles und Studioalben mit 18 Gold- und 56 Platin-Auszeichnungen geehrt. Neben seiner Vielsprachigkeit ist es vor allem sein besonderer Stil, der ihn international so erfolgreich macht: Zu dem italienischen Cantautore ? vergleichbar mit dem französischen Chanson ? gesellen sich in seiner Musik immer auch spannende Bezüge und Verweise auf die afroamerikanische Musikkultur zwischen RnB, Soul und Hip-Hop. Quasi nebenbei schloss er noch ein Studium der Translationswissenschaften in Mexiko ab, nahm im Duett mit Jamelia die offizielle Hymne der Olympischen Spiele von 2004 in Athen auf, gab Weihnachtskonzerte im Vatikan und eroberte während eines mehrjährigen Aufenthaltes in London auch Großbritannien.Für sein aktuelles siebtes Album wurde nun ein Traum für ihn wahr: ?Accetto Miracoli? nahm er zusammen mit einem seiner größten Einflüsse auf, dem US-Produzenten Timbaland. Diese Platte sollte nach all den bereits erlangten Erfolgen etwas werden, das nach seiner Aussage das ?Frischeste, Ehrlichste und Energetischste ist, das ich je gemacht habe. Es ist geboren aus der Notwendigkeit, mich selbst in Situationen völlig neuer Erfahrungen zu bringen?. Wie brillant diese Platte sich in all seine erfolgreichen Arbeiten der vergangenen 18 Jahre einreiht, wird man im Rahmen seiner Konzerte im Winter 2020 in Zürich, Frankfurt, München und Lausanne erleben können.Fotos: Giovanni Gastel

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Galakonzert mit Rolando Villazón
74,20 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Star-Tenor ROLANDO VILLAZÓN kommt zu einem Galaabend in die Stadthalle Reutlingen, begleitet wird er von der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, Leitung Guerrassim Voronkov. Rolando Villazón gilt mit seiner kräftigen Stimme als einer der besten Tenöre weltweit. Mit seinen Auftritten als Alfredo in ?La Traviata?, als Herzog in ?Rigoletto? und als Titelheld in ?Don Carlo? hat sich der Tenor glanzvoll in die jüngere Interpretationsgeschichte der Opern Giuseppe Verdis eingeschrieben. Als Alfredo Germont an der Seite von Anna Netrebko sorgte er bei den Salzburger Festspielen 2005 Für Aufsehen. Weitere Zusammenarbeiten mit Jonas Kaufmann, Plácido Domingo und Erwin Schrott sorgten für weitere fruchtbare Projekte in der steilen Karriere des Mexikaners mit österreichischen Wurzeln. Charismatische Auftritte an den führenden Opernhäusern und mit den großen Orchestern in aller Welt haben Rolando Villazón zu einem der gefeiertsten und beliebtesten Stars der Musikwelt gemacht. Der vielseitige Künstler ist neben seiner Bühnenkarriere auch erfolgreich als Opernregisseur, Schriftsteller und in der Fernseharbeit. Die Schönheit seiner Stimme und seine faszinierende Bühnenpräsenz brachten die Kritiker weltweit ins Schwärmen: Für The Times ist er »der charmanteste der heutigen Divos«, und The Guardian urteilte, »seine künstlerischen Fähigkeiten sind so erstaunlich wie immer, wenn Klang, Gefühl und Gestik in einer kompromisslosen Suche nach Wahrhaftigkeit miteinander verschmelzen«. In der Besprechung seines Rollendebüts als Michel in Martin?s Juliette an der Berliner Staatsoper nannte Bachtrack seine Darbietung ganz einfach »eine erstaunliche Glanzleistung«. 1999 gewann Villazón mehrere wichtige Preise bei Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb und gehörte über Nacht zur internationalen Musikszene. Seither ist er weltweit an allen großen Häusern aufgetreten. Zu seinen wichtigsten Partien zählen Alfredo in La traviata, Des Grieux in Manon, der Herzog in Rigoletto, Nemorino in L?elisir d?amore und die Titelrolle in Werther sowie Gounods Roméo, Offenbachs Hoffmann, Puccinis Rodolfo (La Bohème), Tschaikowskys Lenski (Eugen Onegin) und Verdis Don Carlo. Während der letzten Spielzeiten dominierte Mozart die Arbeit des Tenors auf der Bühne wie auch im Aufnahmestudio. Seit 2012 hat er die Titelrolle in Lucio Silla in Salzburg and Bremen gesungen; Alessandro in Il re pastore in Zürich, Salzburg, Wien, Barcelona, Luzern und Paris; Don Ottavio in Don Giovanni in Berlin, Wien und am Covent Garden (sowie auf Tournee nach Japan); und Ferrando in Così fan tutte an der Mailänder Scala und im Festspielhaus Baden-Baden, wo er auch Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Basilio (Le nozze di Figaro) und im Juli 2017 die Titelrolle in La clemenza di Tito sang. Die vier letztgenannten Opern wurden live zur Veröffentlichung bei Deutsche Grammophon aufgenommen. Die Spielzeit 2016/17 wurde gekrönt mit Villazóns Ernennung zum künstlerischen Direktor der alljährlichen Mozartwoche der Stiftung Mozarteum Salzburg. Sein Vertrag läuft zunächst bis 2023, und 2019 findet die erste Mozartwoche statt, deren Programm ganz in seinen Händen liegt. Weitere Höhepunkte seiner Opernarbeit in jüngster Zeit waren die Rolle des großen Forschers Robert Falcon Scott bei der Uraufführung von Miroslav Srnkas Oper South Pole in München neben Thomas Hampson und Mojca Erdmann (Januar 2016), die oben erwähnten Auftritte als Michel in Juliette in Berlin (Mai/Juni 2016) und seine Debüts in jeweils der Titelrolle von Monteverdis L?Orfeo in Bremen (September 2016) und Il ritorno d?Ulisse in patria in Paris (Februar 2017) sowie Auftritte als Lurcanio in Händels Ariodante bei den Salzburger Festspielen im vergangenen Sommer. Ebenso gefeiert für seine Konzerte und Recitals, arbeitet Rolando Villazón mit führenden Orchestern und Dirigenten zusammen. Zu seinen musikalischen Partnern zählten während der letzten Spielzeiten Magdalena Ko?ená und Le Concert d?Astrée unter der Leitung von Emmanuelle Haïm am Théâtre des Champs-Élysées in Paris; Pumeza Matshikiza, mit der er auf einer Europatournee Arien und Duette aus Opern darbot; Plácido Domingo, das Münchner Rundfunkorchester und Gianandrea Noseda bei den Salzburger Festspielen; sowie Cecilia Bartoli und das Orchestra La Scintilla in verschiedenen europäischen Städten. Zudem gab er Recitals mit Gerold Huber in Deutschland und Österreich, mit Carrie-Ann Matheson unter anderem bei den Salzburger Festspielen, an der Pariser Opéra und im Münchner Prinzregententheater sowie mit Daniel Barenboim an der Mailänder Scala und der Berliner Staatsoper. Im Dezember 2017 war er Gastkünstler und Erzähler beim spektakulären alljährlichen Weihnachtskonzert des Mormon Tabernacle Choir, das vom Public Broadcasting Service landesweit in den USA übertragen wird. 2011 erregte Rolando Villazón Aufsehen mit seiner ersten Regiearbeit, Massenets Werther an der Opéra de Lyon und wurde von Kritik und Publikum vielgerühmt. Es folgten seine Inszenierung von Donizettis L?elisir d?amore im Baden-Badener Festspielhaus 2012 (wo er auch die Rolle des Nemorino sang), und drei weitere Debüts als Regisseur in der Saison 2014/15: Donizettis Viva la mamma in Wien, Puccinis La rondine in Berlin und La traviata in Baden-Baden. Seine jüngste Inszenierung galt Donizettis Don Pasquale in Düsseldorf im Frühjahr 2017. In der britischen Fernsehreihe Popstar to Operastar trat Rolando Villazón 2010 und 2011 als Mentor und Juror auf. Er arbeitet regelmäßig in Fernsehsendungen für die BBC und das ZDF, wo er ab 2012 unter anderem vier Jahre lang Ko-Moderator bei der Verleihung der ECHO Klassik-Preise war. Auch als Schriftsteller hat Rolando Villazón sich inzwischen einen Namen gemacht: 2013 erschien sein erster Roman, Malabares, in Spanien und Mexiko, die deutsche Übersetzung Kunststücke erschien ein Jahr später, und sein zweiter Roman, Lebenskünstler, wurde 2017 auf Deutsch veröffentlicht. Rolando Villazón wurde 2007 Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon und erneuerte seinen Vertrag im Oktober 2012. Auf sein erstes Soloalbum für das gelbe Label, Cielo e mar im Jahr 2008, folgten in den Jahren darauf Händel Arias sowie die Alben Mexico! und La Strada/Songs from the Movies. 2012 ernannte Deutsche Grammophon den Tenor zu ihrem Verdi-Botschafter, und er nahm das Album Villazón Verdi auf, eine Hommage an den großen italienischen Komponisten zu seinem 200. Geburtstag im Jahr 2013. Im Januar 2014 erschien ein Album mit Mozart-Konzertarien für Tenor, aufgenommen mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Antonio Pappano. Im Oktober 2015 veröffentlichte Deutsche Grammophon Villazóns Treasures of Bel Canto, eine Sammlung wenig bekannter Lieder der vier großen italienischen Opernkomponisten Bellini, Donizetti, Rossini und Verdi in Orchesterfassungen, Gastkünstlerin war Cecilia Bartoli. Zu seinen weiteren Aufnahmen zählen La traviata, La Bohème und ein Duett-Album (alle mit Anna Netrebko) und Werther, hinzu kommen die DVDs Manon, Roméo et Juliette, Das Waldbühnen-Konzert und L?elisir d?amore. 2012 begann er ein Projekt zur Aufnahme aller sieben reifen Mozartopern unter musikalischer Leitung von Yannick Nézet-Séguin. Die erste davon, Don Giovanni, erschien 2012, es folgten Così fan tutte 2013, Die Entführung aus dem Serail 2015 und Le nozze di Figaro im Juli 2016. La clemenza di Tito wurde im vergangenen Jahr in Baden-Baden aufgenommen und erscheint im Juli 2018. Der Zyklus wird in diesem Sommer fortgesetzt, wenn Villazón in konzertanten Aufführungen und der Aufnahme von Die Zauberflöte als Papageno auftritt. Nézet-Séguin, diesmal am Pult seines Orchestre Métropolitain in Montreal, dirigierte auch Villazóns neustes Album mit französischen und italienischen Opernduetten; musikalischer Partner des Tenors ist Ildar Abdrazakov. Das Album Duets erschien im September 2017. In der Kritik wurde Villazóns Darbietung als Faust in Mefistofele »glorreich« genannt und sein »lyrischer und zugleich strahlender Gesang« im Duett aus Les Pêcheurs de perles hervorgehoben. Zu Villazóns kommenden Verpflichtungen gehören eine erneute Regiearbeit mit der Inszenierung von Die Fledermaus an der Deutschen Oper Berlin (April bis Juni 2018); ein Galakonzert mit Daniel Barenboim, Cecilia Bartoli, Jonas Kaufmann und der Staatskapelle Berlin bei den Salzburger Pfingstfestspielen; sein Rollendebüt als Pelléas in Debussys Pelléas et Mélisande an der Berliner Staatsoper wiederum unter der Leitung von Daniel Barenboim; und Recitals mit Carrie-Ann Matheson bei den Münchner Opernfestspielen, beim Schleswig-Holstein Musik Festival und den Salzburger Festspielen. In der kommenden Spielzeit gibt er sein Regie-Debüt an der Dresdner Semperoper mit Rameaus Platée.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
3 voices Band 3 - Weltliche Chormusik
54,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Weltliche Chormusik für Konzerte, Feste und Singbegegnungen Insgesamt 250 weltliche Chorstücke in sechs Kapiteln machen dieses neue Chorbuch des Herausgebers, Komponisten und Arrangeurs Lorenz Maierhofer zu einer Fundgrube für jeden interessierten Chorleitenden. Inhaltlich erstreckt sich die musikalische Vielfalt von sogenannten Choral Starters zum Thema Musik im Allgemeinen und Singen im Speziellen bis zu Liedern, die das Leben, den Umgang mit unserer Erde und das menschliche Miteinander im Blick haben. Auch die humorvolle Seite im Chor kommt nicht zu kurz und spiegelt sich in Volksliedern und Pop-Songs gleichermassen. Historische, klassische und populäre Lieder findet man, wenn es um die Liebe geht und auch die Tages- und Jahreszeiten haben ihr eigenes buntes und vielseitiges Kapitel. Der grosse Bereich der Weltmusik mit Folksongs, Ethnosongs und auch Spirituals, die ja ausserhalb ihrer geistlichen Bestimmung mittlerweile fixer Bestandteil im Programm vieler Chöre sind, bildet den Abschluss dieser umfangreichen Sammlung mit weltlicher Chormusik. Dreistimmige –A-cappella-Literatur für alle Auch im dritten Band wird auf die Qualität der Kompositionen und Arrangements höchsten Wert gelegt und die gute Singbarkeit der dreistimmigen Chorstücke hat höchste Priorität. Das immense Angebot an weltlichen Chorstücken aus unterschiedlichsten Epochen und Stilrichtungen hilft dem engagierten Chorleitenden ob im Schul- und Jugendchor oder im gemischten weltlichen Chor bei der Programmauswahl. Auch der Fokus auf leichte bis mittelschwere Literatur ermöglicht gerade jungen und im Aufbau befindlichen Chören die passenden Stücke zu finden. Doch auch ältere gemischte Chöre mit wenigen Männerstimmen sowie grössere 4-stimmig gemischt singende Chöre, die den Klang der Dreistimmigkeit schätzen, sind mit 3 voices-Weltliche Chormusik bestens beraten. Alles in allem kann jeder gemischte Chor sein Repertoire an geeigneter Chorliteratur durch die Verwendung dieser Sammlung sowie auch der vorhergehenden Bücher der „3-voices-Trilogie“ extrem erweitern. Ein grosses Team an Komponisten und Arrangeuren Lorenz Maierhofer • Michael Aschauer • Carsten Gerlitz • Fredi Fluri • Markus Detterbeck • Egon Ziesmann • Catarina Lybeck • Franz M. Herzog • Peter Hammersteen • Johannes Matthias Michel • Johann Simon Kreuzpointner • Henry O. Millsby • Christoph J. Hiller • Joachim Fischer • Uli Peters • Oliver Gies • Uli Führe • Werner Rizzi • Clemens Schäfer • Martin Völlinger • Hans Unterweger • Stefan Kalmer • Andreas Salzbrunn • Javier Busto • Wolfram Wagner • Anselm Schaufler • Martin Stampfl • Vytautas Miškinis • Jean Kleeb • Bernhard Hofmann • Max Stadler • Jörg Edelmann • Susan Maria Kamm • Benedict Blaumeiser • Winnie Brückner • Siegfried Singer • Thomas Held • André Schmidt • Andreas Kuch • Thomas Caplin • Gero Schmidt-Oberländer • Jan Wilke • Josu Elberdin Komponisten und Arrangeure vergangener Jahrhunderte Ludwig van Beethoven • Johann Caspar Bachofen • Christoph Willibald Gluck • William Walker • Marc-Antoine Charpentier • August Mühling • Scott Joplin • Giovanni Gastoldi • Wolfgang Amadeus Mozart • Franz Schubert • Daniel Friderici • Johannes Brahms • Michael East • Luca Marenzio • Thomas Bateson • Johann Sebastian Bach • Georg Friedrich Händel • Thoinot Arbeau • Heinrich Albert • Johannes Steuerlein • Hugh Archibald Clarke • Thomas Morley • John Dowland • Heinrich Isaac • Johann Friedrich Reichardt • Johann Joseph Fux • Heinrich Werner • Ludwig Spohr • Johann Abraham Peter Schulz

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
3 voices Band 3 - Weltliche Chormusik
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Weltliche Chormusik für Konzerte, Feste und Singbegegnungen Insgesamt 250 weltliche Chorstücke in sechs Kapiteln machen dieses neue Chorbuch des Herausgebers, Komponisten und Arrangeurs Lorenz Maierhofer zu einer Fundgrube für jeden interessierten Chorleitenden. Inhaltlich erstreckt sich die musikalische Vielfalt von sogenannten Choral Starters zum Thema Musik im Allgemeinen und Singen im Speziellen bis zu Liedern, die das Leben, den Umgang mit unserer Erde und das menschliche Miteinander im Blick haben. Auch die humorvolle Seite im Chor kommt nicht zu kurz und spiegelt sich in Volksliedern und Pop-Songs gleichermaßen. Historische, klassische und populäre Lieder findet man, wenn es um die Liebe geht und auch die Tages- und Jahreszeiten haben ihr eigenes buntes und vielseitiges Kapitel. Der große Bereich der Weltmusik mit Folksongs, Ethnosongs und auch Spirituals, die ja außerhalb ihrer geistlichen Bestimmung mittlerweile fixer Bestandteil im Programm vieler Chöre sind, bildet den Abschluss dieser umfangreichen Sammlung mit weltlicher Chormusik. Dreistimmige –A-cappella-Literatur für alle Auch im dritten Band wird auf die Qualität der Kompositionen und Arrangements höchsten Wert gelegt und die gute Singbarkeit der dreistimmigen Chorstücke hat höchste Priorität. Das immense Angebot an weltlichen Chorstücken aus unterschiedlichsten Epochen und Stilrichtungen hilft dem engagierten Chorleitenden ob im Schul- und Jugendchor oder im gemischten weltlichen Chor bei der Programmauswahl. Auch der Fokus auf leichte bis mittelschwere Literatur ermöglicht gerade jungen und im Aufbau befindlichen Chören die passenden Stücke zu finden. Doch auch ältere gemischte Chöre mit wenigen Männerstimmen sowie größere 4-stimmig gemischt singende Chöre, die den Klang der Dreistimmigkeit schätzen, sind mit 3 voices-Weltliche Chormusik bestens beraten. Alles in allem kann jeder gemischte Chor sein Repertoire an geeigneter Chorliteratur durch die Verwendung dieser Sammlung sowie auch der vorhergehenden Bücher der „3-voices-Trilogie“ extrem erweitern. Ein großes Team an Komponisten und Arrangeuren Lorenz Maierhofer • Michael Aschauer • Carsten Gerlitz • Fredi Fluri • Markus Detterbeck • Egon Ziesmann • Catarina Lybeck • Franz M. Herzog • Peter Hammersteen • Johannes Matthias Michel • Johann Simon Kreuzpointner • Henry O. Millsby • Christoph J. Hiller • Joachim Fischer • Uli Peters • Oliver Gies • Uli Führe • Werner Rizzi • Clemens Schäfer • Martin Völlinger • Hans Unterweger • Stefan Kalmer • Andreas Salzbrunn • Javier Busto • Wolfram Wagner • Anselm Schaufler • Martin Stampfl • Vytautas Miškinis • Jean Kleeb • Bernhard Hofmann • Max Stadler • Jörg Edelmann • Susan Maria Kamm • Benedict Blaumeiser • Winnie Brückner • Siegfried Singer • Thomas Held • André Schmidt • Andreas Kuch • Thomas Caplin • Gero Schmidt-Oberländer • Jan Wilke • Josu Elberdin Komponisten und Arrangeure vergangener Jahrhunderte Ludwig van Beethoven • Johann Caspar Bachofen • Christoph Willibald Gluck • William Walker • Marc-Antoine Charpentier • August Mühling • Scott Joplin • Giovanni Gastoldi • Wolfgang Amadeus Mozart • Franz Schubert • Daniel Friderici • Johannes Brahms • Michael East • Luca Marenzio • Thomas Bateson • Johann Sebastian Bach • Georg Friedrich Händel • Thoinot Arbeau • Heinrich Albert • Johannes Steuerlein • Hugh Archibald Clarke • Thomas Morley • John Dowland • Heinrich Isaac • Johann Friedrich Reichardt • Johann Joseph Fux • Heinrich Werner • Ludwig Spohr • Johann Abraham Peter Schulz

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot